besseres online marketing.

Priceline CEO setzt auf Google statt auf Social Media

By

Apr 21, 2014 Conversion, Onlinemarketing für Hotels, OTA - Reservierungsportale, Suchmaschinenwerbung , , , , , 2 Comments

Die Social Media Kanäle Facebook und Twitter bringen wohl kaum (skalierbare) Transaktionen in Form von Verkäufen.

Das dürfte Mark Zuckerberg gar nicht gefallen: das größte Online-Reisebüro der Welt bekennt sich öffentlich zu Google und stellt der Performance des größten sozialen Netzwerks kein gutes Zeugnis aus.

Man hätte “unendlich Geld für Twitter und Facebook, wenn es denn was bringen würde” wird er neue Proceline CEO Darren Husten beim Interview bei Bloomberg zitiert.

90% der 1,8 Milliarden $ (!) Online-Werbebudget werden geschätzt in Google AdWords oder andere Werbeformen bei Google investiert (ich vermute mal inkl. YouTube). Das sind übrigens +41% mehr als im Jahr davor…

Ich gehe mal davon aus, dass man sich auch bei Priceline (sehr) viele Gedanken zu Multichannel/Multidevicetracking macht und den Umsatz nicht einfach nur dem letzten Klick (last cookie counts) zuschreibt.

Von daher sind die 90% nicht nur eine beeindruckende, sondern irgendwie auch erschreckende Zahl: wenn der Marktführer im Online Travel quasi sein gesamtes Onlinemarketingbudget beim Weltmarktführer der Suche ausgibt, klingt das zwar irgendwie plausibel, aber auch nicht gerade nach Vielfalt.

Das Google mit seinem Hotelfinder selbst zum Wettbewerber wird, scheint Priceline (nicht) nicht zu stören: “Google of course respects us as an advertiser,” sagt Huston, wohl auch weil Priceline sich für ca. 3 % von Google’s Werbeumsätzen verantwortlich zeigt: “They’d like to get more of my money.”

Bei 90% der Werbeausgaben wird Google allerdings wohl für einen weitaus größeren Umsatzanteil bei Priceline verantwortlich sein…

bidness-priceline

 

Bildnachweis: OTA-Vergleich, Bidness.com