besseres online marketing.

5 Trends in der Hoteltechnologie

By

Dez 3, 2013 Allgemein, News, Online Reputation Managment, Onlinemarketing für Hotels, OTA - Reservierungsportale, Social Media Marketing , , , , , , , , , , Comments are off

Hotelkunden & Internet: was Hotels beachten sollten…

 

Der Hoteltechnologieanbieter eRevMax hat aus diversen Studien fünf Trends herausgearbeitet, die ein Hotel beachten sollte wenn es Kunden optimal erreichen möchte.

Über die Zahlen kann man hier sicherlich streiten, aber im allgemeinen sind die Trends meiner Meinung nach überall gültig – wie schnell und in welchem Ausmaße ist regional sicher verschieden. Insbesondere in Asien und den USA sind die technologischen Anforderungen bereits etwas höher als in Europa – noch.

Die 5 Trends in der Übersicht:

  • Geräte und Entertainment Autonomie
  • Onlinebuchungen über viele Endgeräte
  • Schaufenster-Effekt der OTAs
  • Kostenfreies High-Speed WLAN
  • Bedeutung von Social Media steigt

Trend 1: Geräte und Entertainment Autonomie

Klingt kryptisch, heißt aber nur: ich brauche alles, um mit meinem Notebook, Tablet und Smartphone “arbeiten” zu können – sei es Filme anschauen, Mails abrufen, Fahrkarten kaufen. Ich brauche keinen Internet-Fernseher und kein Festnetz-Telefon, ich brauche Infrastruktur: schnelles WLAN, guten Empfang und Strom – also Steckdosen und ggf. Ladegeräte.

Wenn möglich nicht nur hinter dem Nachtschrank. Viele haben zwei bis drei internetfähige Geräte dabei – da kommen bei 2 Personen im Doppelzimmer auch schnell mal vier Geräte zusammen die alle Online sein wollen.

 

Trend 2: Ich buche Online über das Gerät, was mir gerade passt

Klingt einfach, ist es in der Realität für die meisten Hotels aber nicht. Kunden erwarten also eine gerätunabhängige Website und Buchungsmöglichkeiten.

Also am Desktop genauso wie auf dem Tablet und dem Smartphone (und der Smartwatch und dem Google Glass u.s.w.). Die Endgeräte entwickeln sich hier schneller als die Software bzw. die Anwendungen.

Responsive oder zumindest eine mobile Website und mobile IBE müssen es schon sein. Am besten heute und nicht morgen.

 

Trend 3: Nutze den Schaufenster-Effekt der OTAs aus

Das sage ich ja schon seit Jahren. Die OTAs bringen nicht nur direkte Buchungen, sie beeinflussen auch mein Direktgeschäft insbesondere über die hoteleigene Website.

Das ist ein Punkt, der in der bisweilen übertriebenen Diskussion gegen die OTAs und deren Provisionen gerne übersehen wird. Denn: die Sichtbarkeit bezahlen die Hotels (im Moment noch) nicht. Viele OTAs bieten bereits kostenpflichtige Verlinkungsmöglichkeiten auf die Hotelwebsite an, um sich diesen bewussten Werbeeffekt zumindest etwas vergüten zu lassen – zurecht und verdient.

Dass die OTAs sich dafür eine Sichtbarkeit über Google AdWords über das BrandBidding holen, die Ihnen meiner Meinung nach nicht gehört steht auf einem anderen Blatt.

 

Trend 4: Kostenfreies WLAN in High Speed

Leider noch nicht überall Realität und für mich eines der grösseren Ärgernisse in vielen Hotels in Deutschland. Was früher fließend warmes und kaltes Wasser auf dem Zimmer und ein Durchwahltelefon waren ist heute schnelles WLAN als Grundversorgung.

Ich will mich nicht unnötig kompliziert einwählen müssen und ich will dafür auch nicht extra zahlen. Einfach soll es bitte sein. Kalkuliere es in Deinen Zimmerpreis mit ein lieber Hotelier und bewerbe es, wenn Du Dich dafür besonders ins Zeug legst.

Und: ohne Trend 4 geht Trend 1 nicht – das ist dann doppelt schlecht.

 

Trend 5: Die Bedeutung von Social Media & Hotelbewertungen

Extra nochmal erwähnt: Hotelbewertungen sind DIE sozialen Medien von übergeordneter Bedeutung für jedes Hotel.

Buchungswillige vergewissern sich nochmal vor der Buchung, ob die Bewertungen das widerspiegeln was man sich von dem Hotel erhofft. Das sieht man an der hohen Verweildauer in den Bewertungsbereichen – hier wird gelesen.

Aber auch Facebook und Co. spielen in der Inspirations- und Informationsphase der Kunden eine große Bedeutung. Lobt ein Freund ein besonders gutes Hotel an einem Ort denke ich vielleicht daran, wenn ich da auch mal hin möchte oder muss.

Beobachten und pflegen Sie also ihre Social Media Kanäle, reagieren Sie und fördern Sie die Nutzung durch Ihre Gäste.

Auch hier gilt: beachten Sie Trend 1 und Trend 4, wird es für Ihre Gäste viel einfacher auch Trend 5 für Ihr Hotel positiv zu unterstützen.

 

Infografik: Top 5 Trends in der Hoteltechnologie

eRevMax-Infographic-Hotel-Technology-Trends-2013

 

Bildquelle: eRevMax, von tnooz, Titelbild: fabianaponzi, fotolia.com